Mit Tablets ausgerüstet, die  Bürgermeister Jürgen Zinnert extra für diesen Zweck zur Verfügung gestellt hatte, und mit fachkundiger Begleitung durch Frau Gollner machten sich die Sechstklässler auf Lese-QR-Tour durch Bad Berneck.

Bevor es losging, erklärte Frau Gollner, die mit zahlreichen Künstlern, Programmierern und Bad Berneckern dieses Progranmm erstellt hat, wie man sich Informatiionen verschafft. "Den App herunterladen, einen QR-Code im Stadtgebiet suchen, einscannen und schon geht es los: Videos, Diary, Sounds, Voices oder Fotos stehen zur Verfügung, um sich über die Geschichte der Stadt Bad Berneck zu informieren". "Das ist kinderleicht", bewerteten die Schülerinnen und Schüler die Handhabung der Tablets. Aber dann waren sie bereits von den Inhalten gefangen. Birgt das alte Krankenhaus wirklich ein Mysterium, wie im Tagebuch zu lesen ist? Nein - eigentlich nur sehr kaputte Räume. Das jedenfalls zeigen die Fotos, die auch Innenaufnahmen des Gebäudes bereit halten. Hat Alexander von Humboldt hier am Stollen "beständiges Glück" sein Leben für die Bergarbeiter riskiert, weil er ein Sauerstoffmessgerät installieren wollte? Und da war es wirklich gut, dass Bürgermeister Jürgen Zinnert dabei war. Denn er wusste fast alles über das unbekannte Gestein Alaun, das dort abgebaut wurde und auf dem schließlich von Wilhelm Rother der Dendrologische Garten angelegt wurde. Am Creative House fanden die Schüler heraus, dass hier der Künstler wohnt, der alle die wunderbaren Musikbeiträge komponiert hat, die bei Filmen oder Fotos immer wieder zu hören sind.

Eigentlich waren sich alle einig, dass sie am Wochenende gleich nochmal losgehen und die übrigen QR-Codes suchen wollen. So spannend wie die Geschichte vom alten Bahnhof in Bad Berneck sind die Filme und Texte über unsere Burgen sicher auch.

  • P1020602
  • P1020604
  • P1020606
  • P1020611
  • P1020612
  • P1020613
  • P1020616
  • P1020617
  • P1020618
  • QR_2
  • QR_3
  • QR_4
   

Login