Aus dem Nordbayerischen Kurier vom 13.06.2014:

Schüler aus Habartov zu Besuch

Bei strahlendem Sommerwetter besuchte uns eine Abordnung der Habartover Schule. Die Schülerinnen und Schüler, die alle als zweite Fremdsprache Deutsch lernen, wurden bereits erwartet. Die Schülerfirma hatte Erfrischungen und ein Mittagessen vorbereitet. Die Klassen 4a, 4b, 5a und 5b hatten einen Begrüßungstanz einstudiert und luden die Gäste unter fachkundiger Anleitung von Frau Grötsch ein, gemeinsam einen neuenTanz zu erlernen. Bei den Besuchen in den Klassen hatten besonders die Achtklässler einen Beitrag erdacht, den die Gäste gut verstehen konnten: Sie hielten Referate und untermalten ihre Worte mit aussagekräftigen Bildern. Die 4. Klasse mit ihrem Klasslehrer Herrn Budde hatte eine gemeinsame Sportstunde geplant: Sie spielten gegen die altersmäßig weit überlegenen Gäste Bouncer, eine Abwandlung des Kricket-Spiels. Das machte allen Spaß und hatte keinerlei Sprachschwierigkeiten zu bewältigen. Dass auch der Solarkocher aufgestellt war und mit ihm Schokolade gemolzen wurde, die wiederum ein Teil der Nachspeise war, war ein zusätzliches Highlight: Die Mitglieder der Umwelt-AG und die tschechischen Gäste ließen sich schoklierte Früchte munden.

Der Nachmittag war dann einem Stadtrundgang gewidmet, an dem auch Bürgermeister Jürgen Zinnert teilnahm. Er hatte auch den Schlüssel für den Schlossturm dabei und so konnten die Gäste nach der Besteigung einen wunderbaren Blick über Bad Berneck genießen und sich die Anordnung der städischen Anlagen und Gebäude von luftiger Höhe aus einprägen.

Abschließend genossen alle den kleinen Spaziergang durch den Kurpark und ganz besonders die Erfrischung im Kneipp-Becken.

Ein Resümee: Frau Vanková, die begleitende Lehrkraft, möchte das Bad Bernecker Sommernachtsfest besuchen und auch einen Urlaub hier bei uns mit der Familie verbringen. Die Schülerinnen und Schüler möchten auch die anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenlernen und ihre Kontakte zu den Schülern der Sebastian-Kneipp-Schule vertiefen. Also alle möchten gerne wiederkommen;-)

Das lässt vermuten, dass das erste Schulprojekt mit unsrer tschechischen Partnerstadt Habartov, das mit Fördergeldern der Euregio Egrensis finanziert wurde, eine Fortsetzung findet. Es könnten Klassenfahrten zu den jeweiligen Schulstandorten ins Leben gerufen, ein Schüleraustausch eingerichtet werden. Man könnte sich bei den Schulfesten gegenseitig besuchen. Hier sind die Überlegungen noch nicht abgeschlossen.

  • IMG_0035
  • IMG_0036
  • IMG_0037
  • IMG_0038
  • IMG_0039
  • IMG_0040
  • IMG_0041
  • IMG_0042
  • IMG_0043
  • IMG_0044
  • IMG_0045
   

Login