1. Die Sebastian-Kneipp-Grundschule nimmt mit einem wesentlichen Teil ihrer Lehrkräfte freiwillig und kontinuierlich am Sinus-Programm teil.
     
  2. Das Grundprinzip der Arbeit ist die Unterrichtsentwicklung in Mathematik und/oder den Naturwissenschaften (HSU). Diese erfolgt durch die Kooperation der Lehrer der Schule und durch Kooperation mit Lehrkräften in der Schulgruppe. Es werden hierzu Arbeitsgruppen mit festem Teilnehmerkreis und klarer Arbeitsverteilung gebildet. Die Schule benennt einen Ansprechpartner für das Berater-Tandem.
     
  3. Die Arbeitsgruppen setzen sich bezogen auf die spezifischen Bedürfnisse und Probleme der jeweiligen Schule in regelmäßigen Abständen konkrete Arbeitsziele. Diese Ziele werden in einheitlicher Form dokumentiert und von der Arbeitsgruppe selbst reflektiert und gegebenenfalls modifiziert. Es findet eine externe Evaluation durch den Programmträger statt.
     
  4. Die teilnehmenden Lehrkräfte sind interessiert an einer Professionalisierung ihrer Arbeit. Dazu gehören die Teilnahme an Fortbildungsangeboten im Programm, Interesse an aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie die Bereitschaft zur kollegialen Hospitation. Die Rückmeldung der Kollegen erfolgt in unterstützender Weise und erweitert das eigene Reflektieren der Arbeit.
     
  5. Die Schulleitung begleitet den Arbeitsprozess aktiv und unterstützt die Lehrkräfte vor allem organisatorisch bei ihrer Arbeit.
     
  6. Als Hilfen und Unterstützung bei der inhaltlichen Umsetzung stehen die Module bzw. Modulbeschreibungen aus SINUS-Transfer Grundschule zur Verfügung. Außerdem werden neue Module und Handreichungen bei SINUS an Grundschulen erstellt.
   

Login